Du willst deinen eigenen Kurkuma pflanzen und so auf einen persönlichen Vorrat der gesundsheitsfördernden Wurzel zurückgreifen können? In diesem Artikel lernst du, wie einfach das Anbauen von Kurkuma funktioniert. So kannst du Kurkuma erfolgreich selbst anbauen! Kurkuma nicht nur aus dem Supermarkt – sondern selbst angebaut

Kurkuma gilt – genauso wie der Ingwer – als besonders gesund. Wer gerne regelmäßig Kurkuma konsumieren möchte, wird früher oder später die gelbe Wurzel auch selbst anbauen wollen.

Bezugsmöglichkeiten von Kurkuma

Frische Kurkumawurzeln sind manchmal schwer zu bekommen und oftmals gar nicht billig. Aus diesem Grund zeigen wir dir, wie du die Wurzel selbst vermehren und anbauen kannnst. Vegetative Vermehrung der Kurkumawurzeln beim Anbau von Kurkuma

Was bedeutet vegetative Vermehrung? Hierbei wird die Wurzel der Pflanze immer größer und bildet neue Schößlinge aus, welche dann keinen. Das hilft uns, wenn wir Kurkuma erfolgreich selbst anbauen wollen.

Nachdem die Wurzel über die Zeit in der Erde gekeimt hat, wird sie immer größer und kann danach geerntet werden. Dabei musst du nicht immer die gesamte Wurzel aus der Erde holen. Lässt du einen Teil der Wurzel in der Erde zurück, so vermehrt sich die Wurzel weiter und du kannst nach einigen Wochen wieder deinen eigenen Kurkuma ernten.

Pflanzzeit für Kurkuma

Der ideale Anbauzeitpunkt für Kurkuma liegt im Frühjahr. Grundsätzlich lässt sich Kurkuma jedoch zu jeder Jahreszeit anbauen. Setzt du die Wurzel erst spät im Jahreskreis so, so kann sich die Ernte dadurch etwas verzögern.

Kurkuma direkt anbauen – im Garten oder im Topf

Um Kurkuma erfolgreich anbauen zu können, brauchst du nicht unbedingt einen Garten – es reicht auch ein großer Topf in der Wohnung oder am Balkon.

Legen Sie ein Stück vom Kurkuma direkt in die Erde. Das Kurkuma-Stück sollte nicht zu klein sein (ca. 5 cm). Baust du Kurkuma in der Wohnung an, wähle einen nicht zu freuchte Platz für denn Topf. Der Topf sollte mindestens 30 cm breit und 20cm hoch sein, da Kurkuma sowohl in die Höhe, wie auch in die Breite wächst.

Je mehr Platz der Kurkuma zur Verfügung hat, umso mehr größer wird die Pflanze wachsen.

Ist die Pflanze ausgetrieben, so wähle einen halbschattigen Standort für den Topf. Achte darauf, den Kurkuma nicht zu stark zu gießen.

Nach etwa neun Monaten werden die Blätter welk. Dies ist der richtige Zeitpunkt, um die Pflanze auszugraben. Jetzt kannst du deinen selbst angebauten und geernteten Kurkuma genießen!